Heinrich Heine Stipendien 2017

für angehende Journalisten in der Maison Heinrich Heine
Cité Universitaire de Paris

Frankreich und Deutschland sind seit den„EU-Krisen“ noch mehr auf einander angewiesen, aber auch die Meinungsverschiedenheiten haben zugenommen. Die deutsch-französischen Beziehungen werden seit 50 Jahren von der Medienberichterstattung maßgeblich beeinflusst. Umso wichtiger sind mit dem Partnerland Frankreich vertraute Journalisten (in allen Sparten, insbesondere Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur). Der Zugang und ein vertieftes Verständnis für das in vielen Bereichen doch ganz anders „tickende“ Nachbarland Frankreich, das nach wie vor der wichtigste politische und wirtschaftliche europäische Partner für Deutschland ist, ist nur über direkte Kontakte und am besten über ein persönlich aufgebautes berufliches Netzwerk möglich. Eine besondere Herausforderung ist zudem die sprachliche Ausbildung: immer weniger Journalisten verfügen über ausreichende Französischkenntnisse; dies ist aber gerade in Frankreich eine wichtige Voraussetzung, um direkt in Kontakt mit den Akteuren in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur treten zu können. Zudem sind - anders als in Deutschland - Informationen in englischer Sprache nur beschränkt vorhanden.

Um Neugier und Interesse an den deutsch-französischen Beziehungen gerade auch in der jüngeren Generation zu wecken, haben sich der „Verein der Freunde und Förderer der Maison Heinrich Heine“ und die Fondation de l’Allemagne – Maison Heinrich Heine entschieden, das Heinrich Heine Stipendium für Nachwuchsjournalisten einzurichten. Dieses in dieser Form bisher einmalige Förderprogramm gibt seit 2011 jährlich einer/m jungen deutschen Nachwuchsjournalisten/in die Gelegenheit einen dreimonatigen Arbeitsaufenthalt in Paris zu absolvieren.

Auch dieses Jahr wird ein Stipendium an angehende Journalisten aus Fachkulturen wie Wirtschaft-Gesellschaft-Politik oder Kultur-Geschichte-Literatur vergeben, die Ende 2017 den Aufenthalt in Paris absolvieren.

"Das Journalisten-Stipendium am Heinrich-Heine-Haus ist eine hervorragende Möglichkeit, deutsch-französisches Leben in Paris kennenzulernen. Mein Praktikum im Auslandsressort der Tageszeitung Le Monde war eine einmalige Gelegenheit, als Deutsche eine der größten und wichtigsten Redaktionen Frankreichs kennenzulernen. Ich bin sehr glücklich, dass ich mit Hilfe des Heinrich-Heine-Hauses und dessen Förderverein die Welt ein Vierteljahr lang nicht nur aus einer deutschen, sondern auch aus einer französischen Perspektive betrachten konnte."

Verena Hölzl, Stipendiatin 2014

Ausschreibung
und Stipendienvergabe

Aufgabe/Ziel des Stipendiums

Die Stipendiaten sollen Kontakt mit französischen Journalisten (und ergänzend auch deutschen Korrespondenten/ -Büros in Paris) aufbauen und im Rahmen eines Praktikums in einer französischen Redaktion mitarbeiten. Desgleichen sollen zu den verschiedenen deutsch-französischen Gruppen in Paris selbständig Kontakte hergestellt werden, um aktuelle Themen in der deutsch-französischen Beziehung kennenzulernen.

Die Stipendiaten recherchieren selbstständig zu Themen aus den Bereichen Wirtschaft, Politik oder Kultur und veröffentlichen dazu Beiträge in deutschen und französischen Printpublikationen und/oder Online-Medien oder bei entsprechenden Fähigkeiten auch für den Rundfunk oder TV. Darüber hinaus verfassen die Stipendiaten auch Beiträge für die Homepages von Förderverein und Maison Heinrich Heine.

Eckdaten des Stipendiums

Stipendiendauer: 3 Monate

Zeitraum: 1. September bis 30. November 2017

Einsatzort: Paris

Sprachkenntnisse: sehr gute Französischkenntnisse werden insbesondere für die Praktika in den Redaktionen vorausgesetzt (Nachweis bzw. Sprachtest erforderlich).

Stipendienhöhe: 1.000 € p. M.

Unterbringung: für die Dauer des Stipendienaufenthaltes wird kostenlos ein Studentenzimmer mit Internetzugang, Reinigungsdienst, Benutzung der täglich geöffneten Bibliothek mit vorwiegend deutschsprachigen Büchern und einem umfangreichen Angebot an deutschen und französischen Tageszeitungen und Magazinen in der Fondation de l’Allemagne – Maison Heinrich Heine in der Cité Internationale Universitaire de Paris (Adresse: 27 c, Bd. Jourdan, F – 75014 Paris, Tel. 00331 44 16 13 00, www.maison-heinrich-heine.org ) zur Verfügung gestellt.

Ein enger Kontakt soll während des Aufenthalts zur Fondation de l’Allemagne – Maison Heinrich Heine gehalten werden

Die Teilnahme an dort stattfindenden Kulturveranstaltungen und die Nutzung des Netzwerkes vor Ort ist empfehlenswert. Hierzu ist ein regelmäßiger Austausch mit der Leitung der Fondation einzuplanen. Es wird erwartet, dass sich die künftigen Stipendiaten rechtzeitig im Vorfeld zum Start des Stipendiums mit Unterstützung des Stipendiengebers und der Fondation de l’Allemagne – Maison Heinrich Heine um einen Praktikumsplatz in einer französischen Redaktion oder einem deutschen Korrespondenz-Büro bewirbt. Die Erfahrungen während des Praktikums sollen in 1 -2 Zwischenberichten oder einem Blog sowie einem aussagekräftigen Abschlussbericht mit Kopien der Veröffentlichungen und Aktivitätenliste festgehalten werden. Ebenso sollen Veröffentlichungen eigenständig platziert werden.

Ferner wird erwartet, dass bei verschiedenen sich bietenden Gelegenheiten mündlich bzw. schriftlich auf den Stipendiengeber (Förderverein der Maison Heinrich Heine) und die Fondation de l’Allemagne – Maison Heinrich Heine als Residenz hingewiesen wird. Gleichzeitig sind die Stipendiaten mit Annahme des Stipendiums einverstanden, dass der Abschlussbericht von den Stipendiengebern veröffentlich werden darf.

Für ein Praktikum bei französischen Medien müssen folgende Voraussetzungen vorliegen

  • Die Studierenden sollten einen ersten Abschluss haben und müssen noch als Student einer Hochschule eingeschrieben sein
  • Eine Krankenversicherung muss vorliegen
  • Eine private Haftpflicht- und Unfallversicherung muss abgeschlossen sein
  • Eine Vergütung für das Praktikum kann nicht erwartet werden

Vergabekriterien und einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Anschreiben mit ausführlicher Begründung für das Stipendieninteresse.
  • Nachweis über die journalistische Ausbildung mit Angaben über Ausbildung/Studium und sonstigen Werdegang sowie Nachweis von Hochschule/Journalistenschule/Volontariat einschließlich der Prüfungsnoten
  • Darstellung der bisherigen berufsbezogenen Arbeiten, Volontariate, etc.
  • Aussagekräftiges Empfehlungsschreiben aus dem Bereich Hochschule oder Journalismus
  • Nachweis über sehr gute Französischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Alter: bis 30 Jahre
  • Der Bewerber muss auch während der Zeit des Stipendiums als Student an einer Hochschule eingeschrieben sein

Vergabeausschuss

Directrice der Fondation de l’Allemagne – Maison Heinrich Heine und zwei Mitglieder des Vereins „Freunde und Förderer der Maison Heinrich Heine“.



Bewerbungszeitraum

bis 30.4.2017; Eingangsdatum



Auswahlentscheidung

Mitte Mai 2017



Bewerbungsadresse

z.Hd. Frau Christiane Deussen / Herrn Werner Kiefer
c.deussen@maison-heinrich-heine.org
werner.kiefer@wanadoo.fr
gunter.kuerble@fh-kl.de

Maison Heinrich Heine/ Gesellschaft der Freunde und Förderer der Maison Heinrich Heine e. V.
Cité internationale universitaire de Paris
27 C Boulevard Jourdan
F - 75014 Paris
France

Bemerkung

Dieses Projekt genießt die Zustimmung des Verwaltungsrats des Hauses unter Vorsitz des deutschen Botschafters in Paris.

Paris, den 19.02.2017